NFL Free Agency Recap III – Cooks zu Patriots, Peppers wieder daheim

Auch in der Nacht auf Samstag ereigneten sich wieder einige Wechsel, unter anderem ein spektakulärer Tausch. Der Überblick:

Patriots in allen Belangen überlegen

Man kann von den New England Patriots halten was man will, aber man muss ihnen Respekt zollen: in nur ganz wenigen anderen Franchises wird so akribisch gut gearbeitet wie in Massachusetts. Natürlich, der Anreiz für den aktuellen Champions spielen zu dürfen ist eine sehr gute Ausgangsposition um Spieler ins Team zu lotsen – ganz nach dem Motto: mit voller Hose ist gut stinken.

In den vergangenen Tagen wurde viel über einen möglichen Trade zwischen den Patriots und den New Orleans Saints und im speziellen zwischen Brandin Cooks und Malcolm Butler geschrieben, zunächst schienen die Verhandlungen aber gescheitert: New Orleans wollte mehr als nur einen Firstrund-Pick. Bill Belichick gab in der Causa Cooks nicht nach, wollte den jungen Receiver von den Saints unbedingt loseisen und konnte sein Vorhaben schließlich in der Nacht auf Samstag umsetzen: Cooks wechselt für den Erstrunden-Pick, einen Drittrunden-Pick (jenem von den Cleveland Browns den die Patriots im Tausch für Jamie Collins erhielten) im kommenden Draft nach Neuengland, die Saints geben ihren Viertrunden-Pick an die Patriots ab. NFL Insider Adam Shefter betonte aber, dass die Saints und die Patriots weiterhin über die Zukunft von Malcolm Butler verhandeln.

Cooks, 23 Jahre alt, kommt in seine vierte NFL Saison, ist einer der schnellsten Receiver der Liga und wird eine enorme Waffe im Offensivspiel Tom Bradys darstellen. In der vergangenen Spielzeit war Cooks nicht unbedingt mit seiner Rolle bei den Saints zufrieden, Rookie-Receiver Michael Thomas konnte ihm den Rang als #1-Receiver abringen bzw. zumindest strittig machen. New Orleans verliert einen Schlüsselspieler in der Offensive, nimmt das aber billigend in Kauf um die Defensive endlich NFL-tauglich zu machen. Wie schon vor zwei Jahren als man Jimmy Graham, den damaligen Star der Saints-Passfänger an die Seattle Seahawks abgab, opfert man ein Talent zu Gunsten der Mannschaft. Die Überlegung: solange Drew Brees fit ist und das Ei werfen kann, gibt es offensiv keine Probleme. Cooks Rolle soll Ted Ginn Jr. einnehmen, den man vorgestern von den Carolina Panthers verpflichtete.

Kony Ealy kommt 

Den Vogel endgültig abschießen konnten die Patriots mit der Verpflichtung von Defensive End Kony Ealy. Der 25-Jährige kommt von den Carolina Panthers zusammen mit einem Drittrunden-Pick im Tausch gegen einen Zweitrunden-Pick. Ein fantastischer Move, New England wählt statt an Stelle #64 nun an Stelle #72 und hat einen hervorragenden Pass Rusher erhalten. Alles in allem ein fantastischer Tag für die Pats.

Denn auch wenn man jetzt ohne First- und Secondround-Pick dasteht, die Patriots sind in einer hervorragenden Ausgangsposition: entweder man tauscht wirklich noch mit einer Mannschaft (Cleveland) Jimmy Garoppolo und holt sich so Picks zurück oder man ist jetzt schon mit enorm viel Talent ausgestattet. Belichick weiß schon was er macht. Zumindest muss man das befürchten.

Peppers wieder ein Panther

Julius Peppers kehrt an seine erste NFL-Station zurück: der 37-Jährige kejrt den Green Bay Packers den Rücken zu und heuert wieder bei den Carolina Panthers an. Durch den Abgang von Kony Ealy wird Peppers auch im kommenden Jahr vermehrt Snaps sehen und seine unfassbare Bilanz von 143.5 Sacks weiter ausbauen.

Pryor nach Washington

Einer der heißesten Free Agents hat ein neues zuhause gefunden: Terrelle Pryor soll die Abgänge von DeSean Jackson und Pierre Garcon halbwegs vergessen machen und Kirk Cousins in Washington zur Seite stehen. Es war ein ziemlich zäher Tag für Pryor, der zunächst keine Einigung mit den Redskins erzielen konnte, ehe er doch einem Einjahresvertrag über acht Millionen Dollar Gehalt zustimmte. Allein schon ob der Summe ein äußerst fragwürdiger Deal, vor allem im Hinblick auf die Ausgangsposition der Cleveland Browns, die Pryor nicht mit dem Franchise Tag belegten oder ihm einen langfristigen Vertrag anboten. Pryor wählte den Weg nach dem Vorbild von Alshon Jeffery, der auch nur einen kurzen Vertrag bei den Eagles unterschrieb um sich zu beweisen und um im kommenden Jahr einen hoch dotierten Vertrag zu erhalten.

Martellus Bennett zu Rodgers

Die Green Bay Packers verstärkten sich mit Martellus Bennett. Der Tight End unterschreibt einen Dreijahresvertrag über 21 Millionen Dollar und folgt damit auf Jared Cook mit dem man sich nicht einigen konnte. Das kann gut funktionieren.

RGIII entlassen

Die Cleveland Browns haben sich am Freitag von Robert Griffin III getrennt. Der QB wurde damit nach nur einem Jahr, das wieder einmal von Verletzungen geprägt war, entlassen. Eigentlich hätte RGIII die Browns wieder nach vorne bringen sollen, es sollte aber einfach nicht sein. Der Zeitpunkt kommt nicht überraschend, Griffin hätte am Wochenende 750.000 Dollar Bonus bekommen wenn er noch im Kader gestanden wäre. Was mit Brock Osweiler passiert bleibt abzuwarten, Cody Kessler soll demnach die besten Chancen auf den Starting-Job bei Cleveland haben.

Sonst noch:

Lawrence Timmons verlässt die Pittsburgh Steelers nach zehn Jahren und wird die nächsten beiden Saisonen bei den Miami Dolphins spielen. Zweijahresvertrag über zwölf Millionen Dollar. Sehr ungut für die Steelers, die weiterhin an eklatantem Linebacker-Mangel leiden.

Prince Amukamara spielt in der nächsten Saison für sieben Millionen Dollar für ein Jahr bei den Chicago Bears. Die dritte Station in den vergangenen drei Jahren nach den New York Giants und den Jacksonville Jaguars.

Menelik Watson, ehemaliger Offensive Tackle der Oakland Raiders, bekommt 18.3 Millionen Dollar in den nächsten drei Jahren und soll die Line der Denver Broncos verstärken.

Ebenso über Geld freuen darf sich Neo-Minnesota Vikings Tackle Mike Remmers: er unterschreibt einen Fünfjahresvertrag über 30 Millionen Dollar.

Jabaal Sheard ist bei den Patriots Geschichte. Der 27-Jährige Cornerback unterschreibt bei den Indianapolis Colts einen Dreijahresvertrag über 25.5 Millionen Dollar.

Die Oakland Raiders verstärken die Line mit Marshall Newhouse. Der Tackle kommt von den New York Giants und erhält einen Vertrag über zwei Jahre.

Nolan Carroll ist ab sofort ein Cowboy. Der ehemalige Cornerback der Philadelphia Eagles unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*